Magenverkleinerung in Antalya die letzte Lösung ?

Magenverkleinerung in Antalya die letzte Lösung

Ist eine Magenverkleinerung in Antalya die letzte Lösung für fettsüchtige Kinder?

Wenn Sport oder Diäten keinen Erfolg gebracht haben, ist eine Magenverkleinerung in der Türkei tatsächlich die letzte Lösung, so sind die Aussagen von Experten. Gerade für extrem übergewichtige Kinder und Jugendliche sehen Kinderchirurgen inzwischen diese Möglichkeit als einzigen Ausweg, trotz des massiven Eingriffs.

Wenn die Magenverkleinerung in der Türkei die letzte Lösung ist!

Es kommt in den heutigen Zeiten leider nicht selten vor, dass Jugendliche 100 Kilo auf die Waage bringen, in einigen Fällen sind sogar schon kleine Kinder betroffen. Das ist eine furchtbare Situation, denn sie leiden nicht nur unter den Folgeerkrankungen, sondern vielerorts werden sie auch gehänselt und ausgegrenzt. Es ist ein Teufelskreis in dem sie sich befinden, oftmals essen die Jugendlichen aus Frust noch mehr. Oftmals raten Chirurgen dann zu der drastischen Maßnahme, einer Magen-Op in der Türkei.

Sicher sollte ein solcher Eingriff mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden, weil diese Möglichkeit nicht für alle Jugendliche in Frage kommt und vor allen Dingen aber, weil sie die Grundprobleme der Betroffenen nicht löst. Wenn man sich die Mühe macht und 20 Jahre zurückblickt, so wäre eine solche Operation in Deutschland vor 20 Jahren gar nicht möglich gewesen, denn es gab noch keine gehäuften Fälle von Adipositas. Aber leider hat sich der Lebensstil auch in diesem Land drastisch geändert, heutzutage werden die Kinder und Jugendliche mit fett- und zuckerreichen Fast Food bombardiert. Dazu kommt noch, dass sich wirklich durch den stark ausgeprägten Bewegungsmangel ein völlig anderes Bild darstellt.

Zu viele Jugendliche kommen für diese Operation in Frage!

Es macht wohl jeden nachdenklich, wenn man sich vor Augen führt, dass in unserem Land momentan 800.000 Jugendliche und auch Kinder als stark übergewichtig eingestuft werden. Auch bei sehr strengen Kriterien für eine solche OP, würden immer noch viele hunderte Jugendliche für eine solche Operation in Frage kommen. Das sind wirklich sehr erschreckende Zahlen, die zu einem Umdenken anregen sollten, denn in jungen Jahren können die Weichen noch umgestellt werden.

Wichtig ist diesem Zusammenhang aber auch zu wissen, dass dieser Eingriff alleine nicht ausreichen wird. Notwendig wird in der nahen Zukunft aber auch, dass eine größere Anzahl von Adipositaszentren für Jugendliche und Kinder benötigt wird. Ändern müssen sich aber auch die Haltungen der Krankenkassen, die Finanzierung solcher Behandlungen müssen als selbstverständlich gelten! Wichtig ist auch, dass die Eingriffe immer in ein Vor- und Nachsorgeprogramm eingegliedert werden müssen.

Durch eine Magen-OP in der Türkei  das Leben verlängern!

Besonders für die schwerstbetroffenen Jugendlichen ist eine solche Magen-OP in der Türkei notwendig, weil sie das Leben der Kinder und Jugendlichen durchaus auch verlängert. Sicher ist das ein schwerer Eingriff, aber die Erfolge stellen sich in der Regel sehr schnell ein und verschönern das Leben der Jugendlichen durchaus. Man sollte auch immer bedenken, dass die Jugendlichen bereits unter Bluthochdruck und Gelenkproblemen zu leiden haben. Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt oder Diabetes sind nicht selten die Folge.

Fazit
Ist die Magenverkleinerung in Antalya die letzte Lösung, eine durchaus wichtige Frage, zu der aber angemerkt werden sollte, dass ein solcher Eingriff keine psychischen oder gesundheitlichen Probleme lösen wird. Ist eine solche Operation aber als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen und durchgeführt worden, muss eine ausgezeichnete Nachsorge erfolgen. Wenn die Jugendlichen in regelmäßigen Abständen zur Nachsorge kommen, kann sich eine Magenverkleinerung in Antalya auch zur Erfolgsgeschichte entwickeln. Aber Nachsorge bedeutet auch, Sport zu treiben, sich vernünftig zu ernähren und auf keinen Fall, auf eine fachkundige Begleitung zu verzichten.

Verwandte Blogs